Willkommen im neuen Forum Open Mindwork. Wenn Du das erste Mal hier bist, lies zum Einstieg am besten diese Ankündigung.

Seelenlicht Orakel: wie Fragen stellen? Frage wurde beantwortet

Alles rund um die Orakel unter orakel-spiel.de und sowieso alles rund um Orakel...
     
Benutzeravatar
Andreas
Admin
Beiträge: 65
Gender: Männlich
Kontakt:
Status: Offline

Seelenlicht Orakel: wie Fragen stellen?

Beitrag #65 von Andreas » 11.02.2016 15:16

Hallo Diana,
wie stellt man beim Seelenlicht Orakel Online am besten die Fragen? Oder stellt man überhaupt eine Frage? Du sagst ja es geht um die kommende oder laufende Woche. Könnte man theoretisch auch fragen "Was ist übernächste Woche wichtig?"?
Liebe Grüsse!
Andreas
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts.
"
(Dilgo Khyentse Rinpoche)

Benutzeravatar
Seelenlicht
Halb
Beiträge: 4
Gender: Weiblich
Status: Offline

Re: Seelenlicht Orakel von Diana - neu auf Orakel Spiel  Frage wurde beantwortet

Beitrag #66 von Seelenlicht » 11.02.2016 15:50

Hallo lieber Andreas :)
Es gibt bei dem Orakel keine Frage, die man nicht stellen kann. Es geht darum, der eigenen Intuition und auch Interpretation zu vertrauen, die durch die gezogene Karte in einem aufsteigt. Dabei ist es wichtig, jeden Impuls ernst zu nehmen und damit zu arbeiten. Man kann es auch für die übernächste Woche oder das nächste Jahr nutzen - auf den Fokus kommt es dabei an :)
Liebe Grüße - Diana

Benutzeravatar
Andreas
Admin
Beiträge: 65
Gender: Männlich
Kontakt:
Status: Offline

Re: Seelenlicht Orakel: wie Fragen stellen?

Beitrag #67 von Andreas » 11.02.2016 16:48

Seelenlicht hat geschrieben:Man kann es auch für die übernächste Woche oder das nächste Jahr nutzen - auf den Fokus kommt es dabei an

Das ist so ein Thema, das mich allgemein immer umtreibt, auch bei meinen eigenen Orakelsystemen, aber ich glaube das hat etwas mit einem häufigen Missverständnis zur Funktion von Orakeln zu tun. Jedenfalls verstehe ich Orakel anders als viele Leute das im Sinne von "Hellsicht" erwarten. Ich bin der Meinung, dass es um Potentiale geht, um Möglichkeiten, Tendenzen. Dass man dann durch die eigene Handlung, die durch den Orakelspruch angestossen wird, Potentiale ins Leben bringen kann, oder wenn man nichts tut, sich Tendenzen manifestieren.

Je nach Frage und je weiter das zeitlich entfernt ist, umso "unschärfer" scheint mir das zu werden. Ausser vielleicht bei ganz grossen Lebensthemen, die man ohnehin nicht komplett beeinflussen kann. Also würde ich jetzt fragen: "wie wird meine Woche um Weihnachten 2018 herum verlaufen", hat man glaube ich einen falschen Ansatz oder eine falsche Erwartungshaltung. Ich persönlich habe es inzwischen aufgegeben, in solchen zeitlichen Maßstäben so im Detail zu planen und zu denken; es kommt eh meist anders als man denkt und plant. (Wer hat nochmal gesagt: Leben ist das, was passiert während Du damit beschäftigt bist, Pläne für die Zukunft zu machen.?)

Wie siehst Du das oder wie gehst Du damit um?

Liebe Grüsse!

Andreas
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts.
"
(Dilgo Khyentse Rinpoche)

Benutzeravatar
Seelenlicht
Halb
Beiträge: 4
Gender: Weiblich
Status: Offline

Re: Seelenlicht Orakel: wie Fragen stellen?

Beitrag #68 von Seelenlicht » 11.02.2016 17:59

Ich selbst stelle ehrlich gesagt überhaupt keine Fragen - ja ab und an schon - wenn wirklich etwas Konkretes vorliegt. Ich konzentriere mich beim Ziehen einfach auf den Ist-Zustand und hole mir Impulse, ob ein Gefühl z.B. bestätigt wird.

Für mich ist es auch so, dass alle Möglichkeiten offen stehen und wenn jemand etwas Konkretes für Weihnachten 2018 wissen möchte und sich in sich auf das einlässt, was JETZT kommt, dann kommt auch eine Karte/Botschaft, die eine Tendenz oder einen Hinweis geben kann. Man sollte sich im Klaren darüber sein, dass das Morgen - die Zukunft in jedem Moment veränderbar ist - sie wandelt sich mit jeder Entwicklung und vielleicht braucht jemand diese Fragestellung für die Zukunft, um JETZT etwas verändern zu können, damit es zu gefragtem Zeitpunkt so kommt, wie es kommen soll oder muss.

Ich hoffe du/ihr versteh(s)t, was ich damit ausdrücken möchte :)

Benutzeravatar
Andreas
Admin
Beiträge: 65
Gender: Männlich
Kontakt:
Status: Offline

Re: Seelenlicht Orakel: wie Fragen stellen?

Beitrag #69 von Andreas » 11.02.2016 18:23

Seelenlicht hat geschrieben:Ich selbst stelle ehrlich gesagt überhaupt keine Fragen - ja ab und an schon - wenn wirklich etwas Konkretes vorliegt. Ich konzentriere mich beim Ziehen einfach auf den Ist-Zustand und hole mir Impulse, ob ein Gefühl z.B. bestätigt wird.

Ich glaube das ist bei verschiedenen Orakeln auch anders gelagert - mit Deinen Karten funktioniert es für mich auch besser so, wie Du es beschreibst. Anfangs habe ich aus Gewohnheit zu konkrete Fragen gestellt, und hatte dann Schwierigkeiten die gezogene Karte für mich zu deuten. Inzwischen frage ich anders bzw. ziehen einfach mal eine Karte für eine "Spiegelung des Ist-Zustands" wie Du es auch beschreibst.

Beim NEO kann man sehr ins Detail einer Energie gehen mit den Fragen, da arbeite ich ganz anders mit.

Seelenlicht hat geschrieben:...und vielleicht braucht jemand diese Fragestellung für die Zukunft, um JETZT etwas verändern zu können, damit es zu gefragtem Zeitpunkt so kommt, wie es kommen soll oder muss.

Das ist ein guter Punkt, da kann ich was mit anfangen. :perfect:

z.B. wenn es darum geht, jemand aus der Familie wiederzusehen, wo lange Funkstille herrschte, da könnte ein ermutigende Botschaft dazu führen, das man sein Schweigen bricht und Kontakt aufnimmt. Und im Ergebnis sieht man die Person dann vielleicht tatsächlich wieder...

Mir ging es oft so, dass der Rat von Freunden oder aus der Familie von den persönlichen Themen der Person stark gefärbt war; teilweise habe ich mir einen komplett neutralen Ratgeber gewünscht. Da haben mir Orakel immer gut geholfen. Wobei man aber vorsichtig sein muss, nicht selbst durch die eigenen Wünsche und Erwartungen einzufärben, wie man die Antwort versteht. Das gelingt mir phasenweise mal sehr gut und mal weniger.

Liebe Grüsse!

Andreas
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts.
"
(Dilgo Khyentse Rinpoche)

Benutzeravatar
Seelenlicht
Halb
Beiträge: 4
Gender: Weiblich
Status: Offline

Re: Seelenlicht Orakel: wie Fragen stellen?

Beitrag #70 von Seelenlicht » 13.02.2016 16:24

Das finde ich aber auch so toll, dass die verschiedenen Online Orakel so unterschiedlich genutzt werden können. Und wenn man seiner Intuition vertraut, dann wird man auch immer zu den Orakeln geführt, die eine unterstützende Botschaft haben.

Ich habe damit schon die tollsten Erfahrungen sammeln können und es trainiert eben auch gerade die eigene Intuition.

Liebe Grüße - Diana

Benutzeravatar
Andreas
Admin
Beiträge: 65
Gender: Männlich
Kontakt:
Status: Offline

Re: Seelenlicht Orakel: wie Fragen stellen?

Beitrag #71 von Andreas » 13.02.2016 17:20

Das finde ich aber auch so toll, dass die verschiedenen Online Orakel so unterschiedlich genutzt werden können. Und wenn man seiner Intuition vertraut, dann wird man auch immer zu den Orakeln geführt, die eine unterstützende Botschaft haben.

Ich habe im Laufe der Zeit wirklich etliche Orakel / Divinationssysteme zumindest phasenweise genutzt. Besonders beeindruckt hat mich die Energie der Runen - man fühlt, dass sie noch sehr naturverbunden sind. Auf der anderen Seite scheint es mir schwierig, heute Zugriff auf ihre Essenz zu bekommen.

Ich habe damit schon die tollsten Erfahrungen sammeln können und es trainiert eben auch gerade die eigene Intuition.

Idealerweise zumindest. Viele Leute - so mein Eindruck - machen sich von äußeren Mitteln abhängig. Du weisst bestimmt, was ich meine - z.B. Leute die immer erstmal ihr Pendel o.ä. rausholen, bevor sie eine Entscheidung treffen können. Mir geht es so, dass der Spruch eines Orakels erst durch die eigene Intuition überhaupt seinen tieferen Sinn entfalten kann.
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts.
"
(Dilgo Khyentse Rinpoche)

Benutzeravatar
Seelenlicht
Halb
Beiträge: 4
Gender: Weiblich
Status: Offline

Re: Seelenlicht Orakel: wie Fragen stellen?

Beitrag #72 von Seelenlicht » 16.02.2016 15:44

Ja die Runen haben eine ganz eigene Energie - das spüre ich sehr deutlich - bisher habe ich weniger mit ihnen gearbeitet. Aber das ist auch wieder ein gutes Beispiel für die eigene Intuition. Ich denke, wenn ich sie bräuchte, würden sie mich ansprechen :)

Ich kenne das von mir selbst - es gab mal eine Zeit, da habe ich eine Karte nach der anderen gezogen - es war aber wichtig für mich - dadurch konnte ich viel lernen :)

Benutzeravatar
Andreas
Admin
Beiträge: 65
Gender: Männlich
Kontakt:
Status: Offline

Re: Seelenlicht Orakel: wie Fragen stellen?

Beitrag #73 von Andreas » 16.02.2016 16:06

Seelenlicht hat geschrieben:Ich kenne das von mir selbst - es gab mal eine Zeit, da habe ich eine Karte nach der anderen gezogen - es war aber wichtig für mich - dadurch konnte ich viel lernen :)

Das wiederum kenne ich auch. Den Unterschied zwischem dem "Lernen durch benutzen" und der Abhängigkeit erkennt man immer dann, wenn einem das Orakel mal nicht zur Verfügung steht: wenn man dann keine Entscheidung mehr ohne treffen kann, dann finde ich das kritisch.
"Die tägliche Praxis des Dzogchen ist einfach das tägliche Leben selbst.
Wir sind aus uns selbst heraus erleuchtet und es fehlt uns nichts.
"
(Dilgo Khyentse Rinpoche)


Zurück zu „Orakel und Divination“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast